TRADITION UND INNOVATION

Tradition, Forschung und kontinuierliche Innovation. Dies sind die Grundbegriffe, die Trussardi dazu verholfen haben, Stile wie Trends vorauszusehen und somit das erste italienische Lifestyle-Markenzeichen weltweit zu werden.

Die Mode, das Design, das Restaurant, das Café und zahllose Zusammenarbeiten mit Künstlern sind nur einige der expressiven Elemente der kosmopolitischen, dynamischen und extrem aktuellen Seele dieser Marke.

Der Trussardi-Konzern entstand 1911 in Bergamo als Werkstatt für die Produktion und den Vertrieb von Luxushandschuhen. Das von Dante gegründete Unternehmen entwickelte sich zu einem der erfolgreichsten Unternehmen des internationalen Markts der Accessoires und wurde schließlich offizieller Hoflieferant des englischen Königshauses.

In den 60er Jahren ist es Trussardi gelungen, die Lederwarentradition auf ein hohes Niveau zu heben. Aufbauend auf Eckpfeilern wie Materialqualität, fortschrittlichem Design und der Forschung im Bereich der Lederverarbeitung wurde die Produktion von Taschen, Koffern und Zubehör für das Haus gestartet, die die erste tatsächliche Basis dessen bildete, was innerhalb kürzester Zeit zum Markenzeichen des italienischen Lifestyles schlechthin werden sollte.

1973 war Trussardi das erste Modehaus, das ein seine Produkte identifizierendes Symbol verwendet hat: den Windhund, eine Ikone für Agilität und Dynamik; 1976 wurde dagegen die erste Trussardi-Boutique in Mailand, in Via Sant‘Andrea eingeweiht.

In den 80er Jahren setzte sich die Revolution fort: Trussardi lancierte das “Ready-to-wear” und arbeitete mit einigen der angesehensten italienischen Marken wie Alitalia, Garelli, Agusta und Alfa Romeo zusammen. Damit trug das Unternehmen zu deren Behauptung als synonyme Unternehmensrealität des authentischen Italian Styles bei. Insbesondere in der ersten Hälfte des Jahrzehnts wurde ein neues Kapitel in der Geschichte des Markenzeichens und in der Mode im Allgemeinen aufgeschlagen: Tatsächlich verlegte Trussardi 1984 den Catwalk seiner Herbst-/Winter-Damenkollektion auf den Domplatz in Mailand. Damit wurde das Unternehmen zum ersten Brand weltweit, das die Mode aus hochexklusiven Locations herausgeholt und sich direkt an das Publikum gewandt hat.

1996 entstand ebenfalls im Herzen von Mailand, an einem der symbolträchtigsten Orte der Stadt Trussardi alla Scala, das erste Flagship-Gebäude weltweit in der Mode mit einem Showroom, einer Boutique, einem Café und einem Restaurant, das 2009 durch eine Außenbestuhlung aus Kristall aus der Feder des Studios Carlo Ratti Associati bereichert wurde und von der ersten vertikalen Installation Italiens von Patrick Blanc überblickt wird.

 

 

Im Verlauf der Jahre gelang es Trussardi Mode auf harmonische Art und Weise mit dem Theater zu vermischen – das Kostüm den Kostümen. Diesbezüglich arbeitete das Unternehmen mit dem Theater Piccolo in Mailand und dessen Direktor Giorgio Strehler zusammen. So kam es, dass Trussardi das in der Arena von Verona inszenierte Stück Macbeth einkleidete und eine Modenschau im Castello Sforzesco mit dem Ausnahmeregisseur Dario Argento organisierte.

Das ist aber noch längst nicht das Ende des Trussardi-Innovationskonzepts: Trussardi verließ die Laufstege, entdeckte andere Standorte, um über andere Künste, wie das Design und die Unterhaltung Ausdruck zu finden. Dies äußerte sich im Verlauf der Jahre in zahlreichen kulturellen Initiativen, wie der Eröffnung des Palatrussardi, einer neuen, für große Zuschauermengen geeigneten Plattform für Konzerte und große Events und der Gründung der Nicola Trussardi-Stiftung für moderne Kunst.

In der Zwischenzeit setzte sich die globale Expansion des Trussardi-Konzerns auf den aufstrebenden Märkten in Osteuropa, Asien und dem Mittleren Orient fort. Außerdem wurden neue Einmarken-Boutiquen in Hongkong, Moskau und Taiwan eröffnet und neue, innovative Concept Stores wie T-Store realisiert, ein einzigartiger und modularer Ort für die Produkte der Trussardi-Welt.

In jenen Jahren trugen auch die Werbekampagnen dazu bei, den Trussardi-Stil in der ganzen Welt zu verbreiten. Gelungen ist dies dank der Zusammenarbeit mit den bedeutendsten internationalen Fotografen wie Richard Avedon, Mario Testino, Michel Comte und Steven Klein.

Die Forschung ist von je her ein Ausgangspunkt jeden Produkts und Entwurfs des Trussardi-Konzerns. Das Erbe der raffiniertesten Lederverarbeitungstechniken wird mit kontinuierlichen Erforschungen neuer Herstellungstechniken für Bekleidung und der Verarbeitungen von Materialien vereint. Hiermit rückt die Marke in den Mittelpunkt international neuer Design- und Modetrends.

Die Kreativität des Trussardi-Konzerns hat basierend auf Neuerfindung und Erneuerung das vergangene Geschichtsjahrhundert durchquert. Trussardi vereint bei jedem Auftritt in der Mode, im Design und im Food-Bereich Kultur und den Wiedererkennungswert seines Brands mit der Vision der Aktualitiät.